Anmeldung eines Hundes

Worum gehts?

Sollten Sie einen Hund länger als drei Monate halten, sind Sie zur Anmeldung des Hundes verpflichtet. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Hundesteuermarke zugesandt, die Sie am Halsband des Hundes befestigen sollten.

 

Falls Ihr bisheriger Hund verstorben ist, müssen Sie diesen abmelden und den neuen Hund anmelden. Wenn sie in diesem Jahr für den verstorbenen Hund bereits Hundesteuer entrichtet haben, so entsteht für das laufende Jahr keine neue Steuerpflicht.

 

Alle in einem Haushalt gemeldeten Hunde gelten bei der Bemessung der Hundesteuer als gemeinsam gehaltene Hunde.

 

Was wird benötigt?

Neben Ihren persönlichen Daten werden die Rasse, das Wurfdatum und das Geschlecht des Hundes abgefragt.

Definition zur Angabe Kampfhund:

Folgende Rassen sowie deren Kreuzungen untereinander und mit anderen Hunden gelten in Bayern als Kampfhund: Bandog, Pit Bull, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Tosa-Inu, Alano, American Bulldog, Bull Mastiff, Bullterrier, Cane Corso, Dogo Argentino, Dogue de Bordeaux (Bordeauxdogge), Fila Brasileiro, Mastiff, Mastino Espaniol, Mastino Napoletano, Perro des Presa Canario (Dogo Canario), Perro de Presa Mallorquin, Rottweiler

 

Was hoch ist die Hundesteuer?

 

Der erste Hund kostet jährlich 25,- €; jeder weitere Hund kostet 50,- €.

Sollten Sie Fragen zur Steuerermäßigung oder –befreiung haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Sachbearbeiterin.

 

Ansprechpartner

Herr Hans Bisle
Tel: 08282 / 88996-10
Fax:08282 / 88996-22
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Thema Sicherheit


Die Daten werden verschlüsselt übertragen und der Auskunftssuchende wird mittels einer Transaktionsnummer registriert

 

>> Anmeldung Hund<<

 

Online-Bürgerservice

Briefwahlunterlagen

Online Briefwahlunterlagen beantragen

Defekte Straßenlampen